Erkenntnisse



7. Der Energiefluß tritt ein - Exstase: Auf diesem Weg werden wir mehr und mehr unserer Intuition folgen - sie wird uns leiten, uns auf den richtigen Weg führen und uns die Tür zu unserer Bestimmung öffnen. Engagieren im Fluß der Erkenntnisse: Das Kennen unserer persönlichen Mission erhöht weiter den Fluß der geheimnisvollen Übereinstimmungen, während wir in Richtung zu unserem Schicksal geführt werden. Zuerst haben wir eine Frage. Träume und Intuitionen, führen uns in Richtung zu den Antworten. Die Antworten, werden uns häufig durch das Wissen eines anderen Natürlichen Menschen (Frau/Mann) zur Verfügung gestellt werden. Sowie der Natürliche Mensch (Frau/Mann) sich körperlich entwickelt, gibt es auch eine psychologische und spirituelle Entwicklung. Die siebte Erkenntnis befaßt sich damit, wie wir diesen spirituellen Entwicklungprozeß unterstützen können, in dem wir aktiv an der universellen Energie teilhaben. Wir wachsen, indem wir die kleineren Fragestellungen des Leben verstehen lernen und diese für uns beantworten. Haben wir für uns wichtige und richtige Fragen gestellt, so bekommen wir manchmal auf mysteriöse Weise Antworten. Manchmal stammen die Antworten aus Träumen. Oft bekommen wir Antworten durch Natürlichen Menschen (!), die uns begegnen. Wir müssen nur aufmerksam sein für die Botschaften der anderen. Zugehöriges Getreide: Kukuruz !




1. Eine kritische Masse - Beobachtung: Ein neues geistiges Erwachen, tritt in der natürlich menschlichen (!) Kultur auf. Ein Erwachen, hervorgebracht durch eine kritische Masse der Menschlichen Einzelpersonen/Seelen, die ihre Lebenszeit als eine Reise erfahren, in der sie durch geheimnisvolle Obereinstimmungen vorwärts geführt werden. Die Zeit ist gekommen, daß wir erneut erfahren, in welch geheimnisvoller Welt auf Erden wir leben, voller Zufälle und Begegnungen und doch vorherbestimmt. Wir werden uns der Zufälle im Leben bewußt und erleben sie wie Synchronisation-Erlebnisse. Wenn eine ausreichende Menge von Natürlichen Menschen (!) ernsthaft beginnt zu hinter fragen, was Leben eigentlich bedeutet, dann werden wir es herausfinden. Fügungen sind der Teil eines gesamten Prozesses. Es gibt keine Zufälle. Wir sind alle an wichtigen Punkten der Evolution. Eine/Einer - alle sind wir das Produkt einer Energie. Wir benötigen Energie und besorgen sie uns von anderen durch Kontrolle, oder durch Beherrschen mit Kontroll-Dramen; entweder direkt, oder indirekt über Schuld. Unser Ziel, ist eine erfüllende Spiritualität. Auf dem Weg dahin kommt es zu: - Einsicht in eine neue Form des Erleben - sie ist intensiver - anregender - wir kennen den Kern der Erfahrung nicht - wir wissen nicht wie wir die Momente erhalten können. Aus diesen Vorgängen entsteht eine innere Unruhe und Unzufriedenheit, die uns auf unseren spirituellen Weg bringen kann. Zugehöriges Getreide: Wauzen !





6. Die Klärung der Vergangenheit - Gebet & Gesang: Durch dieses Wissen werden wir erkennen, daß nicht die Kontrolle uns Kraft schenkt, sondern eine tiefere Wahrheit - die Erkenntnis, daß Mitgefühl und natürliche Menschlichkeit (!) die einzig reale Kraftquelle darstellt. Löschen oder Überwinden der Vergangenheit. Je mehr wir das erkennen, woran wir geschichtlich angeschlossen sind, je mehr werden wir uns aktuell bewußt, in welchen Zeiten wir leben. Normalerweise verlieren wir die Verbindung zu unseren Quellen, wenn wir unter Druck sind. In diesen Zeiten können wir unsere eigene, bestimmte Weise des Diebstahl von Energie, bei anderen Natürlichen Menschen (!) kennen lernen. Sobald unsere Handlungen in unserem menschlich persönlichen/seelischen Bewußtsein klarer sind, wird unser Verbindung zu unserer menschlich persönlichen/seelischen Energie konstanter. Wir können unseren eigenen Wachstumpfad und unsere geistige Mission entdecken. Wir erkennen unsere menschlich persönliche/seelische Weise, die wir zur Welt auf Erden beitragen können. Dann brauchen wir die/den andere/n nicht mehr anzuzapfen. Wir sind dann in der Lage, unsere Energien aus der allgemeinen göttlichen Energie zu nehmen. Nicht immer können wir unsere innere Verbindung zur göttlichen Quelle halten. Geschieht der Verlust, so versuchen wir uns dadurch zu retten, daß wir bewußt oder unbewußt andere manipulativ um ihre Energie bringen. Dazu haben wir verschiedene Strategien. Diese Strategien, Kontrolldramen, haben wir von unseren Eltern gelernt. Die Kontrolldramen, nutzten den Eltern, um von den Kindern Energie abzuziehen. Kinder, haben nur eine einzige Chance, Energie zurückzugewinnen, wenn sie entsprechend auf elterlichen Kontrollstrategien reagieren.


Alle unsere Reaktionen als Kinder rühren aus der Furcht, daß wir ohne die Verbindung zu unseren Eltern nicht überlebenfähig sind. Wenn wir als Kinder Energie benötigen, um uns sicher zu fühlen, benutzen wir eines der Kontrolldramen, von dem wir erfahren haben, daß es funktioniert. Diese Manipulationen sind entweder aktiv, aggressiv; Frau/Mann erzwingt etwas von Natürlichen Menschen (!) oder passiv, Frau/Mann versucht Mitleid oder Neugierde zu erregen. Frau/Mann kann die Kontrolldramen einteilen in:


Einschüchterin/Einschüchterer:


Diese Natürlichen Menschen (!) binden die Aufmerksamkeit und damit die Energie durch Lautstärke, physische Kraft, Drohungen sowie unvorhersehbare Temperamentausbrüche an sich. Sie/Er steht immer im Mittelpunkt. In ihrer/seiner Gegenwart fühlen sie sich unruhig. Die/Der Einschüchterin/Einschüchterer, ist wahrscheinlich am weitesten von der allgemeinen Energie abgeschnitten. Einschüchterinnen/Einschüchterer, haben als Ergänzungdrama das "Arme ICH", eine extrem passive Dynamik. Das "Arme ICH" versucht, der/dem Einschüchterin/Einschüchterer Schuld ein zu flössen, damit sie/er ihre/seine Angriffe einstellt. Gelingt diese Form nicht, so versucht die/der andere sich aggressiv zu wehren. Vernehmungbeamte. Diese Natürlichen Menschen (!) benutzen ein Verhör, um die Energie anderer auf sich zu ziehen. Sie versuchen Fehler zu finden, um zu kritisieren. In ihrer Gegenwart werden sie befangen und beginnen darauf zu achten, was der Vernehmungbeamte tut, um nicht seine Aufmerksamkeit zu erregen. Dadurch kommt der Vernehmungsbeamte zu seiner Energie. Es besteht die Gefahr, daß alles, was sie sagen, irgendwann gegen sie verwandt wird, und sie werden den Eindruck nicht los, unter permanenter Überwachung zu stehen. Als Ergänzungdrama, bildet sich die/der "Unnahbare" oder auch 'das Armen ICH". Beide Formen achten darauf, dem Nachfragen der/des Vernehmungbeamtin/en zu entkommen.


Unnahbare:


Diese Natürlichen Menschen (!) versuchen geheimnisvoll und verschlossen zu wirken. Die/Der andere soll versuchen herauszufinden, was eigentlich ist. Die/Der Unnahbare bleibt vage, die/der andere muß nachfragen, um die Gefühle kämpfen. Sie meinen, alles selbst erledigen zu müssen, und erbeten nie Hilfe. Als Kind wurde ihnen oft der Wunsch nach Unabhängigkeit und eigene Identität verweigert. Ihr Verhalten reicht von desinteressiert, unzugänglich, bis herablassend, abweisend, widerspenstig und heimtückisch. Bei Konflikten wird die/der Unnahbare unverbindlich und verschwindet, das heißt zum Beispiel sie/er hält Verabredungen nicht ein. Durch seine mysteriöse und verschlossene Art wirkt sie/er zunächst anziehend und interessant. Als Ergänzungdrama, bildet sich gewöhnlich der "Vernehmungbeamte". Es können sich auch "Einschüchterinnen/Einschüchterer" oder "Arme lCHs" auf ein Drama einlassen.


Arme ICH oder Opfer:


Diese Natürlichen Menschen (!) versuchen durch Mitleid die Energie auf sich zu lenken. Sie glauben unter Kräftemangel zu leiden, der es ihnen unmöglich macht, in der Welt auf Erden aktiv zu werden. Der Druck von außen war in der Kindheit so groß, daß sie als Kind an die Gnade appellierten und dem anderen versuchten, Schuld ein zu flößen. Sie neigen dazu, sich entgegenkommend zu verhalten. Danach fühlen sie sich ausgenutzt. Ihre Verletzlichkeit und Hilfsbedürftigkeit, zieht andere erst mal an. An einer wirklichen Lösung ihrer Probleme sind sie aber nicht interessiert, dadurch würden sie die Quelle ihrer Energie aufgeben. Leisten sie Hilfe, sind sie meistens grenzenlos und geschwätzig und versuchen die Probleme anderer zu lösen. Die Armen ICH's festigen ihre Opferrolle, in dem sie sich Partner/Innen suchen, von denen sie bedroht werden. Als Ergänzungdrama, bildet sich die/der "Einschüchterin/Einschüchterer" oder die/der "Vernehmungbeamte".


Löschen oder Überwinden der Vergangenheit


Je mehr wir das erkennen, woran wir geschichtlich angeschloßen sind, je mehr werden wir uns aktuell bewußt, in welchen Zeiten wir leben. Normalerweise verlieren wir die Verbindung zu unseren Quellen, wenn wir unter Druck sind. In diesen Zeiten können wir unsere eigene, bestimmte Weise des Diebstahl von Energie bei anderen Natürlichen Menschen (!) kennen lernen. Sobald unsere Handlungen in unserem menschlich persönlichen/seellischen Bewußtsein klarer sind, wird unsere Verbindung zu unserer menschlich persönlichen/seellischen Energie konstanter. Wir können unseren eigenen Wachstumpfad und unsere geistige Mission entdecken. Wir erkennen unsere menschlich persönliche/seellische Weise, die wir zur Welt auf Erden beitragen können. Dann brauchen wir die/den andere/n nicht mehr anzuzapfen. Wir sind dann in der Lage unsere Energien aus der allgemeinen göttlichen Energie zu nehmen. Zugehöriges Getreide: Reis !





5. Die Botschaft der Mystiker/Innen - Meditation: Die einzige Lösung, ist die erneute Verbindung mit jener göttlichen Energie, jene spirituelle Transformation, welche uns mit unendlicher Liebe erfüllt, unseren Sinn für das Schöne und Reine schärft und uns auf eine neue Bewußtseinebene hebt. Unsicherheit und Gewalttätigkeiten lösen sich auf, wenn wir eine innere Verbindung mit göttlicher Energie erfahren. Den Anschluß an die göttliche Energie, beschreiben Mystiker/Innen aller Traditionen. Eine Richtung von Leichtigkeit, zusammen mit einer konstanten Empfindung von Liebe sind der Boden dieser Verbindung. Wenn dieser Boden anwesend ist, ist die Verbindung real. Wenn nicht, wird eine Verbindung zur göttlichen Energie für eine Machtausübungen nur vorgetäuscht. Im Vordergrund dieser Stufe steht, Kreativität statt Kontrolle zu benutzen. Das Universum kann uns mit den notwendigen Energien versorgen, wenn wir uns ihm öffnen. Die Energie, hat den Drang, sich in einer komplexeren Form zu manifestieren. Schwingungen sind nicht in sich stabil. Die Materie ist konstant, ein Organismus ist immer darauf angewiesen, Materie zu absorbieren, um die eigene Schwingung aufrechtzuerhalten. Eine innere Verbindung mit der allgemeinen, göttlichen Energie zu finden, ist unsere Aufgabe und der einzige Weg aus dem Machtkampf mit anderen Natürlichen Menschen (!). Ein zentraler Punkt dabei ist, ein Bewußtsein für die reine Liebe zu bekommen. Gemeint ist nicht damit die Liebe für etwas oder für jemanden, sondern eine konstantes Gefühl, daß alles andere in unserem Leben überstrahlt. Liebe für alles empfinden, was uns umgibt, das heißt, die Liebe zulassen. Wenn Frau/Mann die Einzigartigkeit und die Schönheit der Dinge empfindet, wird uns Ihre Energie zugeführt. Wer diese Form unschuldiger Liebe empfindet, kann sie auch auf dieser Ebene wieder zurücksenden. Durch das Erinnern an bereits empfundene Liebe ist es möglich, sich zu öffnen. Diese Liebe wird nicht praktiziert, um gut zu sein oder gar als moralisches Prinzip. Wir müssen lernen, uns bewusst mit Energie (Liebe) aufzuladen, von Energielevel zu Energielevel. Zugehöriges Getreide: Gerste !





3. Eine Frage der Energie - Visualisation: Wir werden erkennen, daß alles um uns herum dieser göttlichen Energie entspringt - sie die alleinige Ursache ist - Y`shua (Gotteszentrum) Ur-Seele - und wir werden beginnen zu verstehen. Wir erfahren jetzt, daß wir nicht nur in einem materiellen Universum leben, sondern in einem Universum der dynamischen Energie. Alles ist ein Feld von heiliger Energie, die wir intuitiv erfassen können. Wir Natürliche Menschen (!) können unsere Energie fokussieren, indem wir unsere Aufmerksamkeit in der gewünschten Richtung projizieren. Wohin die Aufmerksamkeit geht, fließen Energien. Andere Energiesysteme können wir beeinflussen und Schritt um Schritt die Übereinstimmungen erhöhen. Das Universum besteht aus reiner Energie. Wir sind durch unsere Gedanken für die Schaffung dieses Universum (Schöpfungmensch) mitverantwortlich. Schönheit hebt die gesamte Energie. Die Energie reagiert auf unsere Erwartungen. Aus der Beschaffenheit der Schönheit, der Wahrnehmung der Energie-Felder folgt die Transformation. Als Konsequenz heißt das: Nahrung aufnehmen, die eine aktive Energie enthält. An Orte mit besonderer Energie zu gehen, an denen wir Energie aufnehmen können. Oft sind es Orte, die schon vor den verschiedenen Religionen und Kulturen genutzt wurden. Wenn solche Orte mehr und mehr verschwinden oder unzugänglich sind, können eigene Kraftorte wie zB das HL entwickelt und aufgebaut werden ! Zugehöriges Getreide. Hirse !




4. Der Kampf um die Macht - Innenschau: Aus dieser Perspektive betrachtet, werden wir sehen, wie hilf- und haltlos wir waren, abgenabelt von dieser göttlichen Kraft. Diese Schwächen zu kompensieren, bemächtigten wir uns der Energie Anderer und dies ist der Grund für alle Kriege und Konflikte dieser VVeIt auf Erden. Der Kampf um Energie: Zu häufig schneiden sich Natürliche Menschen (!) von größeren Energiequellen ab. Sie fühlen sich schwach und unsicher. Wir neigen dazu Energie zu gewinnen, indem wir andere manipulieren oder erzwingen uns ihre Aufmerksamkeit und folglich Energie zu geben. Wenn wir andere erfolgreich auf diese Art beherrschen, fühlen wir uns leistungfähiger. Die Geschwächten, kämpfen häufig wieder, um ihre Energie zurück zu bekommen. Die Konkurrenz um scheinbar knappe, natürlich menschliche (!) Energie, ist eine Ursache fast aller Konflikte zwischen Natürlichen Menschen (!). Frau/Mann, kann die Beziehungen der Natürlichen Menschen (!) auf eine einfache Formel bringen: Wir Natürliche Menschen (!), liegen miteinander im Wettstreit um Energie. Dieser Wettstreit, hat Einfluß, auf jede natürlich zwischenmenschliche (!) Begegnung. Es beherrscht der Kampf um Macht, die natürlich menschlichen (!) Beziehungen. Das Bedürfnis, Kontrolle auszuüben, um Energie zurück zu erhalten, entsteht in unserer frühesten Kindheit. Wir haben gelernt, daß das Leben ein Austausch von Energie ist. Einfach gesagt, verlieren wir Energie, wenn wir den Kampf um Aufmerksamkeit verlieren. Das führt dazu, daß wir uns dann schlecht und verunsichert fühlen.


Wir versuchen unsere Energie von anderen Natürlichen Menschen (!) zu beschaffen, indem wir sie manipulieren oder ihre Aufmerksamkeit auf uns lenken. Gelingt uns dies, bekommen wir wieder Energie, die uns stärkt, den anderen aber schwächt. Oft wehren die anderen sich gegen diesen Energieraub und es kommt zu einem Machtkampf. Hinter der Gewalt, steht das Bestreben von Kontrolle oder Beherrschen. Im Gespräch, ist eine Seite stärker, eine Seite schwächer. Die manipulative Grund/Bodenhaltung heißt, Sieger/In sein wollen, keine Kontrolle verlieren, sich durchsetzen. Das bestärkt die eigene Position; andernfalls fühlen wir uns geschwächt, wir meinen Kraft zu verlieren. Es geht in natürlich menschlichen (!) Beziehungen meistens darum, Energie von anderen zu bekommen. Sobald wir kontrollieren, können wir uns die Energie der anderen holen. Wir tanken uns auf deren Kosten auf, werden motiviert.


Kontrollstrategien sind:

  • zunächst eine/ein Freund/In zu sein
  • dann Fehler in einem Verhalten suchen,
  • das Vertrauen untergraben,
  • sich mit dem anderen identifizieren,
  • Vertrauen - Selbstständigkeit der/des anderen abbauen heißt, irgend eine/jemanden in die Symbiose, Abhängigkeit führen.


Wir fühlen uns schwach. Wir versuchen die Kontrolle zu bekommen, dann geht es uns besser. Die Schwächen der/des anderen, geben uns eine Stärke. Eine Situation mitbestimmen heißt, wir bekommen Energie geschenkt. Das kann die/der andere nicht lange durchhalten, es kommt zu Machtkämpfen. Auch wenn sich Energien verflechten, kommt es zu Machtkämpfen. Eine Form des Machtkampfes ist, psychisch dominiert zu werden, d.h., den Willen abgeben. Es handelt sich dabei um psychische Gewaltanwendung. (Dies kann in Therapien vorkommen, der/dem Aktientin/Aktienten geht es dann nicht gut mit der Therapie). Wenn Energie zwischen Natürlichen Menschen (!) fließen, geht es immer um energetische Positionen, weniger um rationale Erklärungen. Zugehöriges Getreide: Roggen !




2. Das verlängerte Jetzt - Konzentration: Je weiter diese Veränderung voranschreitet, desto klarer wird sich uns ein neues Weltbild erschließen - werden wir uns der göttlichen Energie bewußt. Das Erwachende stellt die Kreation einer neuen, kompletteren Weltansicht dar, die eine fünf-hundert-Jahr-alte Hauptbeschäftigung mit weltlichem Überleben und Komfort ersetzt. Während diese technologische Hauptbeschäftigung ein wichtiger Entwicklungschritt war, ist unser Erwachen zu den Lebenübereinstimmungen gleich einem Öffnen zum realen Zweck der natürlich menschlichen (!) Lebendauer auf diesem Planeten und zur realen Natur unseres Universum. Es gilt das verlängerte Jetzt, die Erweiterung des historischen Zusammenhang zu erkennen: d.h. alle Fügungen sind in einem historischen Zusammenhang wie auch die momentanen Entwicklung in einem größeren Zusammenhang zu sehen, wir denken nun systemisch. Das war in unserer bisherigen Geschichte nicht so. Das Welt Bild des Mittelalter besagte: Gut und Böse, fast alles wird über Gott definiert. Es kommt danach zum Bruch zwischen Wissenschaft und Spiritualität. Eine sekuläre Weitsicht schließt sich daran an. Die wirtschaftliche Stabilität, soll in dieser Zeit die spirituelle Stabilität ersetzen. Es besteht die Gefahr, daß das wachsende Kapital, Spiritualität immer mehr zurück drängt. Es bleibt uns heute keine Zeit bis zu dem Zeitpunkt zu warten, wo das Ganze wieder kippt. Für viele Stress-Kranke heute gilt: sie benutzen ihre Routine, als Ablenkung von der eigentliche Sinnfrage. Sie wollen die Frage nicht stellen, warum lebe ich jetzt hier. Zugehöriges Getreide: Hafer !



8. Die Interpersonelle (seelische) Ethik - Planetare Weltkultur: Wir werden weiter wachsen und aus dieser Quelle der Kraft schöpfen, die sich durch stetiges Geben und Nehmen potenziert. Es wird sich eine neue Kultur erheben, genährt durch die freigesetzten Energien, sich immer weiter entwickelnd. Die natürlich zwischenmenschliche (!) Ethik: Wir können die Frequenz der Übereinstimmungen erhöhen, indem wir jede Menschliche Person hervorheben, die in unser Leben kommt. Vorsicht muß angewendet werden, um unseren inneren Verbindungen nicht in romantische Verhältnisse zu verlieren. Andere hervorzuheben, ist in den Gruppen besonders wirkungvoll, in denen Frau/Mann jeder Energie von anderen vertrauen kann. Für Kinder, ist diese Erfahrung für ihre frühe Sicherheit und für ihr Wachstum extrem wichtig. Indem wir Schönheit in jedem Gesicht sehen, erhöhen wir andere in ihrem Selbst und erhöhen gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit für eine synchrone Botschaft. Die Begegnung mit anderen Natürlichen Menschen (!), steht ganz im Fokus unserer persönlichen (seelischen) Entwicklung. Ohne Machtspiele, entsteht eine neue Perspektive für natürlich menschliche (!) Beziehungen. Wir können erfahren, wie wir einander bei unserer persönlichen (seelischen) Entwicklung behilflich sein können. Es ist uns möglich, daß wir von jedem Natürlichen Menschen (Frau/Mann) eine Botschaft für uns annehmen können. Wir wetteifern nicht mehr um Energie. Wir haben uns mit unserer inneren Energiequelle in Verbindung gesetzt und können deshalb in einem höheren Kontakt mit den anderen treten. Unsere romantische Liebe, wechselt in eine tiefe Liebe zu allem Schönen.


9. Das Auftauchen einer Kultur - Kraftwerk Gottes (HL): Diesen Weg werden wir gemeinsam beschreiten, welcher uns von Anbeginn bestimmt war und uns zum Ziel bringen wird - der absolut energetischen Gestalt, von Generation zu Generation gewachsen, bis wir das höchste Gut Y`shua (Gotteszentrum) Ur-Seele erreichen - den Himmel auf Erden. Die auftauchende Kultur: Da wir uns alle in Richtung zu besten "Beendigung" unserer geistigen Mission entwickeln, werden die technologischen Mittel, das Überleben völlig automatisiert. Die Natürlichen Menschen (!), können sich statt dessen auf synchrones Wachstum konzentrieren. Solches Wachstum verschiebt Natürliche Menschen (!) in höhere Energiezustände. Die Natürliche Menschheit (!) befaßt sich mit den gesellschaftlichen Konsequenzen aus den vorherigen acht Schritten. Es besteht die Möglichkeit, daß die gesellschaftlichen Regeln sich zugunsten aller verändern. Es könnte eine Utopie der natürlichen Menschlichkeit (!) entstehen, nach der wir im Zeitalter der Automation und der freien Marktwirtschaft suchen.


10. Die Vision halten - Permakultur Design HL-Entwurfmuster: Die Entwicklung des Natürlichen Menschen (Frau/Mann) zum "Himmelwanderer/Engel/Winkel" durch bedingunglose Liebe zu allen Natürlichen Menschen (!) und Menschlichen Personen einschließlich der Göttlichen Person Y´shua (Gotteszentrum) Ur-Seele, um freiwillig in diese niedrig schwingende Realität zurück zu kehren, um anderen Natürlichen Menschen (!) Zeugnis und Hilfe auf ihrem Weg - der Entwicklung zum "Himmelwanderer/Engel/Winkel" - zu sein.


11. Gebetfelder aussenden - Heilendes Feuer (Herzhügel): Wir werden erfahren, wie wir mit unseren Gedanken und unserem Glauben, unsere Realität erschaffen, und wie wir uns bewußt für eine positive Entwicklung entscheiden können.


12. Die 12 Erkenntnis - Y´shua ist das lebendige Gotteszentrum: Die letzte Erkenntnis ist: Die Gegenwart des Lebendigen Gotteszentrum Y´shua (Gotteszentrum) Ur-Seele, ist HIER und JETZT !